home

FeuilletonFrankfurt

Das Online-Magazin von Erhard Metz

Alle Artikel zu Bildung · Pisa von innen

Pisa von innen (1)

Mittwoch, 18. August 2010

L1060027A-Titel-db

Alle hier geschilderten Geschehnisse sind wirklich passiert. Deshalb wurden sämtliche Namen und Orte dieser authentischen Erzählung anonymisiert.  Der Verfasser, „Salias I.“, ist dem Herausgeber bekannt: Er ist Studienrat an einer hessischen Berufsschule.

Pisa von innen
Eine authentische Erzählung

von © Salias I.

Erster Teil (1)

Eine Woche im Getriebe

Ich bin Lehrer, soviel ist schon mal klar.
Was aber bewirke ich? Welchen Sinn hat meine Arbeit? Ich weiß nicht recht. Ich schreibe.
Nehmen wir mal diese Woche, eine Woche Schule unter Volllast, wollen wir mal sehen?
Ich weiß nicht. Ich schreibe einfach nur.

Montag, 3.3.8

5.42 h, darf nicht mehr schlafen, nicht mehr träumen, ganz untraumhaft greifen die Gedanken des Tages nach mir: Heute Schule, es ist Montag, das heißt sechs Stunden Chemie-Unterricht – Selbstmitleid! Ich taumle aus dem Bett, fühle mich schwach, noch krank, darf doch nicht mehr krank sein, hatte dieses Halbjahr schon eine ganze Woche gefehlt, noch mal darf Chemie nicht ausfallen, Weiterlesen

Pisa von innen (10)

Dienstag, 28. September 2010

Pisa von innen
Eine authentische Erzählung

von © Salias I.

Erster Teil (10)

Freitag, 7.3.8

5.44 Uhr. Die Pein der gequälten Kreatur, die sich nicht stellen will und sich stellen muss, das Ich sammelt sich im Jammer, zwingt sich per Pflicht, im Dunkeln fällt der Tag mir ein: ein Schrecken: heute BGJ, aber gemildert: Im BGJ lasse ich die Klassenarbeit schreiben, so können sie mir nicht viel antun. Und in der Bahn kann ich schlafen, weiter schlafen!
Gutgut: Heute kriege ich meine Nachdosis auf den Schienen. Mit taubem Geist und müden Gliedern trete ich kraftlos in die Pedale, lasse das alles wie unwahr an mir vorüberziehen. Ohne den W ist nichts als Ödnis, also fort in die Träume … Weiterlesen

Pisa von innen (11)

Montag, 4. Oktober 2010

Pisa von innen
Eine authentische Erzählung

von © Salias I.

Erster Teil (11)

Pause

In der Pause muss ich Aufsicht machen, aber der Kollege P, der nach mir in der 10 war, fängt mich vor dem Klo ab: Der A habe sich über mich beschwert, weil ich ihm keine Punkte auf die Aufgabe 4 gegeben habe; der Kollege P, der ja Abteilungsleiter der BFS ist, meint, die Aufregung des Schülers wirke authentisch; ich werde unsicher, vielleicht habe ich die Rückseite wirklich übersehen? Mein NIL gilt, aber die Berufsfachschüler sind in der Regel keine Betrüger, eher die Fachoberschüler oder Gymnasiasten. Ich sage dem Kollegen zu, den Fall zu überdenken. Nun aber rasch ins Klo, und während ich wässere, höre ich die Installateure untereinander lästern über die Lehrer, die die Abflußrohre verstopft hätten: Die würden zu wenig Bier trinken, sonst würde es flutschen – stimmt, ich trinke niemals Bier. Dann spaziere ich durch die Pausenhalle, durch die Gänge: Alles ruhig, Weiterlesen

Pisa von innen (12)

Freitag, 15. Oktober 2010

Pisa von innen
Eine authentische Erzählung

von © Salias I.

Erster Teil (12)

Nachlass

Die platonische Liebe indes nährt nicht; zuhause gebe ich mich erstmal der Welthungerhilfe hin, und dann habe ich nichts anderes mehr im Sinn als einen üppigen Mittagsschlaf.

15.30 Uhr. Ich verabschiede mich von dem unschuldigen Sonnenschein, der mir ins Zimmer scheint, kuschle mich in die Federn, es ist gut, wie es nachlässt, ich übergebe mich der Erlösung eines Schlafes, der mich aufnehmen, der endlos währen, nichts mehr denken, nichts mehr spüren lassen möge als vollkommenes Nachlassen.

Aber alles endet, Weiterlesen

Pisa von innen (2)

Samstag, 21. August 2010

L1060027A-Titel-db-250

Pisa von innen
Eine authentische Erzählung

von © Salias I.

Erster Teil (2)

5. + 6. Stunde: 12 FOS I2

Vor den Zwölfern, die nach dem Vorangegangenen die reine Freude sind, stürze ich mich zur Einführung in die Elektrochemie in Experimente, um zu demonstrieren, wie eine elektrische Spannung aus den Stoffen entstehen kann. Dabei amüsiert mich heimlich die Manipulierbarkeit der Schüler, wie ich sie vorführe:
„Ich habe hier eine Kupferelektrode“, raune ich, wie ein Zauberer einen Stab vor dem Publikum schwenkend. „Diese Elektrode ist mit dem Messgerät verbunden, und hier kommt eine Zinkelektrode, die an den anderen Pol des Messgerätes angeschlossen ist: Was wird passieren, wenn ich gleich beide Elektroden zusammenhalte?“ Weiterlesen